Der Alvema 300 ist insbesondere für extrem spastische Kinder ideal. Er bietet viel Arm- und Beinfreiheit. Die Sitzkantelung und die Rückenlehnenvertellung können über Bautenzüge in sekundenschnelle verstellt werden. Der Buggy hat eine sehr breite Rückenlehne, wodurch ein rauskippen bei einem spastischen Krampf nahezu unmöglich ist, wenn der Buggy, wie bei uns, nach hinten geneigt ist. Durch die Luftbereifung fährt der Buggy sehr ruhig, auch in unebenem Gelände. Man kann in Blick- und in Fahrtrichtung nutzen. Nachteil des Buggys ist sein hohes Gewicht und das hochkommende Seitengestänge, das irgendwie immer dem Kind in die Ellenbogen drückt. Trotzdem ist es meiner Meinung nach der beste Buggy, für Kinder wie Cedric, den ich je gesehen habe.

Vertrieben wurde der Buggy in Deutschland durch die Firma Thomashilfen. Leider hat Alvema die Produktion des Buggys eingestellt. Bislang jedoch sind alle bisherigen "Nachfolger" im Vergleich zum Alvema 300 einfach nur ein Trauerspiel. Ich hoffe noch immer daß Alvema eines Tages wieder etwas vergleichbares auf den Markt bringt, damit auch Kinder wie Cedric bequem transportiert werden können.

der Buggy von der Seite

der Buggy von vorne


eXTReMe Tracker